öffentlicher-raum

Einbauempfehlungen-Zulässige Toleranzen Aufbau

Vertikale Prüfung

Abbildung 13: Vertikale Prüfung



Horizontale Kontrolle

Abbildung 15: Horizontale Kontrolle



Drehung

Abbildung 16: Drehung



Toleranzen Aufbau

Zum Aufbau Stützmauern, sollen Aufbautoleranzen festgelegt werden. Diese Aufbautoleranzen sollten berücksichtigen, dass die Stützmauer als flexible Struktur entwickelt wurde, die horizontale und vertikale Abweichungen verträgt. Allerdings können zu großen Abweichungen die Stabilität der Wand beeinträchtigen.

Während der Aufbau des modularen Stützmauer, sind Anpassungen durch horizontale und vertikaleToleranzen erforderlich. Selbst mit strengen Qualitätskontrolle bei der Herstellung der Blöcke, können die modularen Blöcken in der Höhe variieren. Ausgleichen mit Unterlegscheiben bis zu 3 mm pro Block ist akzeptabel. Bevorzugt sind Zwischenlagen aus einem Asphaltmaterial oder aus nicht-abbaubare Produkte.

Akzeptable Aufbautoleranzen sind in den Abbildungen 13-16 dargestellt.


Setzungsdifferenz

Setzungsdifferenz

Abbildung 14: Setzungsdifferenz


Setzungs Berechnungen für Gebäude, Brücken, Türme, Kraftwerke und ähnliche Konstruktionen müssen mit großer Sorgfalt durchgeführt werden. In Projekte wie eingrabungen, Erddämme, Böschungen und Stützmauern können in der Regel eine höhere Fehlerspanne in den Setzungen toelriert werden. Die Bauweise für den Aufbau das Trockenmauersystem Allan Blocks auf einem gut verdichteten Oberfläche der Fundationsmaterial, bietet eine flexible, aber stabile Stützmauer. Setzungen können akzeptiert werden und sehr wohl die Stabilität gewährleisten. Dies gilt auch für Wandsenkungen und mäßige Bodensetzungen wie in Abbildung 14 dargestellt.

Setzungen finden statt, wenn das Gewicht der Stützmauer die Tragfähigkeit des Bodens überschreitet. Nicht bindige Böden aus Sand und Kies zeigen oft sehr kleine Setzungen und die meisten bereits während oder kurz nach dem Maueraufbau. Bindige Böden mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt haben das Potenzial für große zeitabhängige Setzungen, weil das Gewicht der Mauer tatsächlich komprimieren kann. Die Setzungen können mit den bekannten Boden-mechanische Methoden, wie in den Standards beschrieben, berechnet werden.Wenn die zu erwartenden Setzungen größer sind als die zulässigen Konstruktionstoleranzen, müssen besondere Maßnahmen für den Entwurf und Aufbau getroffen werden.

Aussehen nach Fertigstellung.

Abhängig von der Wandhöhe, Auflasten, Boden-und Fundamentmaterialien, können während und nach dem Aufbau Spannungsrisse in der Mauer auftreten. Allan Block Mauern sind flexible Konstruktionen und deshalb in der Lage sich zu bewegen, dadurch können Risse in den Blöcken auftreten. Auch ist die Bildung von kleinen Lücken zwischen den Blöcken möglich. Diese Zwischenräume dürfen nicht mehr als 6 mm sein und haben keinen Einfluß auf die Standsicherheit der Mauer.