öffentlicher-raum

Bewährte Praxis für modulare Stützmauerkonstruktionen Bewährte Praxis



Disclaimer


Diese Dokumentation hat sich zum Ziel gesetzt, herausragende Gestaltungs- und Ausführungsbeispiele modularer Stützmauerkonstruktionen zu erläutern, welche in mehr als 25 Jahren andauernder Forschung, Entwicklung und praktischer Anwendung durch die ALLAN BLOCK CORPORATION dokumentiert worden sind.

Dies darf jedoch nicht als ultimative Lösung von Bausituationen gesehen werden, vielmehr ist jedes Projekt in Planung und Ausführung individuellen Voraussetzungen und Bedingungen unterworfen. Der örtlich beauftragte Ingenieur zeichnet für die optimierten technischen Beurteilungen und Bewertungen der örtlichen Gesamtsituation verantwortlich. Dies zeichnet ihn aus und bietet dem Kunden und Bauherrn die Gewissheit sicherer und wirtschaftlicher Ausführungsleistungen.

Weder Auftragnehmer noch örtliche Bauleitung dürfen zu keiner Zeit von den genehmigten und freigegebenen Plänen und Festlegungen abweichen, welche durch den für die Planungsleistungen beauftragten Ingenieur angefertigt wurden. Die ALLAN BLOCK CORPORATION empfiehlt in diesem Zusammenhang die direkte Beauftragung des planenden Ingenieurs durch den Bauherrn.

Es ist festgelegt worden, daß der für die Planung beauftragte Ingenieur auch die Leistungen des bauleitenden Ingenieurbüros übernehmen sollte, da er am besten dafür geeignet ist, Verantwortung für die Umsetzung der Planungsleistung zu übernehmen. Dies hat Auswirkungen auf die Projektkoordination dahingehend, daß die Planung und Bauleitung entweder zusammen in einem Ingenieurbüro oder aber in Arbeitsgemeinschaft mit einem extern dafür beauftragten Fachberater stattfindet.

Der objektleitende Bauingenieur hat die Kontrolle über verschiedene Aspekte im Gesamtzusammenhang des Projektes und ist aus diesem Grunde bestmöglichst in der Lage, die Einbindung in den Bauprozess und den damit im Zusammenhang stehenden erforderlichen Informationsfluss aufrechtzuerhalten. Dies stellt sicher, daß die Anforderungen der Baustelle bei Umsetzung der Planungsleistung der Mauer berücksichtigt werden.

Sollte der objektleitende Bauingenieur wenig Kenntnisse über bestimmte Anwendungen und Einsatzbereiche von Stützmauerkonstruktionen besitzen, so sollte ein versierter Ingenieur für Stützmauern mit entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen beauftragt werden, um den objektleitenden Bauingenieur zu unterstützen.

Es wird empfohlen, den für die Ausführungsleistungen verantwortlichen Betrieb nicht für die Sicherstellung der Ingenieurleistungen zur Verantwortung zu ziehen.



Kapitel 11.0 Berücksichtigung seismischer Kräfte

seismischer Kräfte

Pdf    dwg

Klicken Sie auf die Themen unten, um mehr Informationen über die bewährte Praxis für den Entwurf von modularen Allan Block Stützmauern für private und gewerbliche Anwendungen zu erhalten.

Erläuterung zu den Konstruktionsrichtilinen: Als, "Bauherr" wird der Grundstückseigentümer oder dessen von ihm ernannte Vertreter bezeichnet.

11.1   Empfehlungen in Verbindung mit seismischen Belastungen, können durch nachfolgende Maßnahmen entsprechend modfiziert werden:

11.1   Mauern unter dem Einfluss dynamischer Belastungen:

  1. Vor Beginn der Planungs- und Konstruktionsleistungen hat sich der Planer mit der örtlichen Zuordnung des Projektes in eine mögliche Erdbebengefährdungszone zu befassen.
  2. Es ist erforderlich, die vertikalen Abstände der Geogitterlagen zueinander zu verringern. Der maximale vertikale Abstand beträgt dabei 40 cm.
  3. Verlängerung der Geogitterlänge in den oberen Lagen. Um die Konstruktionsanforderungen zu erfüllen, werden die Geogitter der oberen Lagen üblicherweise auf eine Länge von ca. 90 % der Gesamtmauerhöhe oder mehr verlängert.
  4. Die Gesteinskörnungen, welche zur Verfüllung der Mauerschale und der unmittelbaren Bereiche dahinter verwendet werden, reduzieren die Auswirkungen der dynamischen Belastungen, wenn sie darüber hinaus auch im Verfüllbereich der Konsolidierungszone eingebaut werden.
  5. Um mehr Informationen im konstruktiven Umgang mit seismischen Kräften und deren Einflüssen auf modulare Stützmauersysteme zu erhalten, sichten Sie bitte die ALLAN BLOCK Zusammenfassung zur unabhängigen und umfassenden gutachterlichen Eignungsprüfung des ALLAN BLOCK Stützmauersystemes unter seismischer Belastung. Das Prüfverfahren wurde von der Universität von Columbia zusammen mit dem National Research Institute von Japan durchgeführt.

11.2    Böschungen oberhalb seismisch beanspruchter Mauern

11.2   Bei der Bewältigung technischer Anforderungen an Mauerkonstruktion mit einer oberhalb anschließenden Böschung, welche unter dem Einfluss von Krafteinwirkungen aus seismischen Aktivitäten stehen, ist der gleiche Beschleunigungskoeffizient zur Konstruktion der Mauer zu berücksichtigen, der auch bei den Berechnungen zur Stabilität der Böschung anzusetzen ist.

11.3    Einschränkungen für Böschungen oberhalb Mauern nach der Mononobe-Okabe-Methode

11.3   Die Mononobe-Okabe-Methode zur seismischen Berechnung begrenzt die Steilheit von Böschungen oberhalb der Mauer. Falls sich während der Konstruktionsphase ergibt, daß die gewünschte Ausführung statisch nicht zulässig ist, so sollte die Neigung der Böschung entsprechend angepaßt werden. Eine weitere Möglichkeit zur Reduzierung der effektiven Neigung der Böschung oberhalb der Mauer ergibt sich durch eine Erhöhung der Gesamtmauerhöhe. Zur näheren Erläuterung von Steigungsverhältnissen bei Böschungen sichten Sie den Abschnitt 12.4.

11.4   Alternative Annäherung zur Konstruktion - Trial Wedge Methode

11.4   Trotzdem die Mononobe-Okabe-Methode bei seismischen Berechnungen üblicherweise verwendet wird, ist es ebenso zulässig, die Trial Wedge Methode zur Überprüfung des Mauerbauwerkes insbesondere dann zu nutzen, wenn die Möglichkeiten zur Anwendung der Mononobe-Okabe-Methode durch die Steigungsverhältnisse der Böschungen oberhalb der Mauer an deren Grenzen gebracht wurden. Die Trial Wedge Methode, welche sich ähnlicher Methoden wie die zur Gesamtbetrachtung der Stabilität bedient, betrachtet das Gewicht der relevanten Erdmasse in Form eines Gleitkeiles mithilfe einer Versuchsreihe zur Betrachtung des Versagens der Erdmassen. Die Trial Wedge Methode ermittelt dabei den aktiven Erddruck der Gleitkeiles, welcher auf die Auflastzone der Erdmassen ausgeübt wird. Die Möglichkeiten zur Anwendung der Trial Wedge Methode sind jedoch auch begrenzt. Die Methode liefert im Ergebnis der Berechnungen rein mathematische Werte. Das Verständnis und das Wissen über die mechanischen Wirkungsweisen von Böden und über die Grenzen der Steigungsverhältnisse von Böschungen ist dabei jedoch von großer Bedeutung.

Die Begrenzung der maximalen Steigungsverhältnisse von Böschungen, wie im Abschnitt 12.4 angesprochen, ist dabei nach wie vor gleichermaßen anzuwenden. Möchte sich der Planer der Trial Wedge Methode zur Überprüfung von Mauern mit oberhalb angeordneten Böschungen bedienen, so hat er die Stabilität der Böschung mit einem Programm zur Gesamtbetrachtung der Stabilität auch dann zu überprüfen, wenn die bodenmechanische Maximalwerte dieses Bauwerkes überschritten worden sind. Es kann sich dabei durchaus ergeben, daß die Böschung oberhalb der Mauer aus statischen Gründen zu bewehren ist. Zur weiterführenden Betrachung der Trial Wedge Methode sichten Sie bitte das Kapitel 5 zur Planung erdbebengefährdeter Konstruktionen im Allan Block Engineering Manual.